Zum Inhalt springen
08.05.2017

U18-Jugendwahlen

Die Bundestagswahlaktion am 15.09.2017

Am 24.09.2017 wird ein neuer Bundestag und damit das wichtigste politische Gremium in unserem Land neu gewählt. Doch viele junge Menschen dürfen an dieser Wahl noch nicht teilnehmen, weil sie noch keine 18 Jahre alt sind. Damit auch die Interessen der rund 15 Millionen jungen Menschen berücksichtigt werden, die zum Zeitpunkt der Wahl noch nicht volljährig sind, gibt es die U18-Wahl! Die U18-Wahl ist ein Projekt der Jugendarbeit, das sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut. Genau neun Tage vor der „echten“ Wahl — in diesem Jahr also am 15.09.2017 — findet die U18-Wahl statt.

Wie funktioniert die U18-Wahl?

Das Besondere an der U18-Wahl ist: sie richtet sich direkt an junge Menschen und wird gleichzeitig von diesen selbst durchgeführt. Denn die Wahllokale, die in ganz Deutschland eröffnet werden, werden durch Jugendverbände, Jugendringe, Jugendinitiativen und Jugendpflegen in eigener Regie und nach eigenen Ideen durchgeführt.

Die U18-Wahl in drei Schritten

1. Vorbereitung
Ab sofort können sich Jugendverbände, Jugendringe, Jugendinitiativen und Jugendpflegen über die Seite www.u18.org als Wahllokal registrieren. Spätestens zwei Wochen vor der Wahl sollten die Gruppen beginnen, öffentlich für ihr Wahllokal und die vorbereitenden Veranstaltungen zu werben. Dafür kann Material der U18-Kampagne oder eigenes, individuelles Material genutzt werden.
Gleichzeit sollten die begleitenden Veranstaltungen und Maßnahmen spätestens zu diesem Zeitpunkt beginnen, um damit noch möglichst viele junge Menschen zu erreichen. Dabei können unterschiedlichste Kommunikationswege genutzt werden: Aushänge und Plakate in offenen Jugendzentren oder Schulen, Werbung mit Flyern in der Innenstadt oder gezielte Aktivitäten auf Facebook und anderen Social Media Plattformen.

2. Durchführung
Am 15.09.2017 ist es dann soweit. Die Wahllokale werden geöffnet und alle jungen Menschen unter 18 Jahren dürfen ihre Stimme abgeben. Die Aufgabe der Organisator-inn-en ist es nun, die Teilnehmenden über das Wahlprozedere zu informieren, ihnen die Stimmzettel auszuteilen und auf den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl zu achten. Um spätestens 18 Uhr müssen dann alle Wahllokale schließen und die Auszählung der Stimmen kann beginnen. Dazu muss in Form einer öffentlichen Auszählung — ganz wie bei einer echten Wahl — jede Stimme gezählt werden. Die Ergebnisse werden dann über die Seite www.U18.org  eingetragen.
Im Anschluss an die Auszahlung finden dann in vielen Wahllokalen Wahlpartys mit Musik statt.

3. Nachbereitung
U18 bringt junge Menschen untereinander und mit ihren Bezugspersonen über Politik ins Gespräch. Dieses Interesse kann nun nachhaltig genutzt werden. Auch hier bestehen vielfältige Möglichkeiten. Regelmäßige Runde Tische zu konkreten jugendpolitischen Herausforderungen, bei denen Jugendliche, Jugendringe, Jugendverbände etc. mit bei U18 beteiligten gewählten Bundestagsabgeordneten Lösungsvorschläge erarbeiten, sind zum Beispiel eine Möglichkeit.

Material und Unterstützung
Rund um die U18-Wahl wird zentral und dezentral zahlreiches Material für Werbezwecke und für die Durchführung von Wahllokalen zur Verfügung gestellt. Auf der Webseite www.U18.org  finden sich zahlreiche weitere Informationen für Wahllokale, spannende Dokumentationen der vergangenen Wahlen und Methoden zur Durchführung von Aktionen. Außerdem werden ab Mitte August auf u18.org die offiziellen U18-Wahlzettel zum Download zur Verfügung gestellt. Auf der Seite www.neXTvote.de  stellt der Landesjugendring weitere Methoden, FAQs, Werbematerial wie Plakate und Flyer sowie Musteranträge für das Förderprogramm Generation3 zur Verfügung. Zusätzlich wurden alle Jugendverbände, Jugendringe und Jugendpflegen mit dem offiziellen U18-Werbematerial versorgt.



Logout