Zum Inhalt springen
« April 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819
20
21
22
23242526272829
30 

Die 72-Stunden-Aktion 2019

Der BDKJ führt vom 23. bis zum 26. Mai 2019 eine bundesweite 72-Stunden-Aktion durch.

In Projekten leisten junge Menschen eigenverantwortlich und selbstorganisiert in 72-Stunden einen Einsatz für das bürgerschaftliche Engagement in Deutschland.

weiter


BDKJ Diözesanvorstand
15.03.2016

Stellungnahme zu den Landtagswahlen

Der Diözesanvorstand informiert: Die Ergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen und...[mehr]

(c)DBJR/0dp
26.01.2016

Fortbildung Inklusion für Gruppenleitungen

Workshoptag der Malteserjugend am 16.4.Im Zentrum unseres Wochenendes steht am...[mehr]

19.01.2016

Infos zur Jugendarbeitsstatistik

Jetzt wird in Niedersachsen gezählt!Zurzeit verschickt das niedersächsische...[mehr]

18.01.2016

Einladung zum 49. MuWo

vom 18. - 20. März 2016 auf dem Wohldenberg

Alle Jugendlichen, die Freude am Singen und Musizieren haben, sind herzlich...[mehr]

09.01.2016

„Danke, dass ihr den Segen in die Häuser getragen habt!“

Über 900 kleine Majestäten waren bei der...[mehr]

Die Sternsinger Leila Meyer (9), Franziska Hasenauer (9), Teresa Kahmann (10) und Johannes Kahmann (12) sowie Begleiterin Martina Forster aus der Gemeinde St. Marien in Lüneburg vertraten das Bistum Hildesheim am Dienstagmorgen beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur 58. Aktion Dreikönigssingen. Zum Gruppenfoto mit der Kanzlerin stellten sie sich gemeinsam mit Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, und Pfr. Dirk Bingener, Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), im Bundeskanzleramt auf.
05.01.2016

Lüneburger Sternsinger singen für Angela Merkel

Kinder aus der Pfarrgemeinde St. Marien haben das Bistum in Berlin...[mehr]

clear

Interreligiöse Jugendarbeit stärken

Aus unserem Glauben heraus engagieren sich Nur Jugend und BDKJ für die Anliegen junger Menschen.
Dabei sind uns friedliches Zusammenleben, eine tolerante Gesellschaft und ein demokratisches Miteinander aller Religionen besonders wichtig.

weiter

Logout