David McAllister diskutiert mit Jugendlichen in Oldenburg

Am Frei­tag­abend traf sich David McAl­lis­ter, MdEP, im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Jugend trifft Euro­pa“ mit jun­gen Men­schen in Olden­burg. Im Mit­tel­punkt stan­den die The­men Jugend­be­tei­li­gung sowie die euro­päi­sche Ver­ant­wor­tung in der Kli­ma­fra­ge.

Beson­ders stark wur­de die mög­li­che Absen­kung des Wahl­al­ters auf 16 Jah­re bei den Euro­pa­wah­len dis­ku­tiert. Die Jugend­li­chen wün­schen sich mehr Betei­li­gung bei den Wah­len. David McAl­lis­ter erklär­te, dass für ihn Rech­te und Pflich­ten eines Bürgers/einer Bür­ge­rin zusam­men­ge­hö­ren und er sich des­halb gegen eine Absen­kung des Wahl­al­ters aus­spre­che. In Rich­tung der Jugend­be­we­gung Fri­days for Future ver­wies er: „Blei­ben Sie dran, hau­en Sie der Bun­des­re­gie­rung wei­ter auf die Fin­ger“.
Auf die Fra­ge nach einem erstar­ken­den Rechts­po­pu­lis­mus in Euro­pa rich­te­te er deut­li­che Wor­te gegen Anti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und anti­de­mo­kra­ti­schen Kräf­ten an die Jugend­li­chen. Er for­der­te von ihnen Mut zur Zivil­cou­ra­ge.

Zum Abschluss soll­te David McAl­lis­ter selbst sei­ne Wün­sche oder For­de­run­gen an Euro­pa auf­schrei­ben. Er wünscht sich einen „New Green Deal for Euro­pa“, ein „star­kes Euro­pa für ein star­kes Deutsch­land“ und dass „Euro­pa in der Welt mit einer gemein­sa­men Stim­me spricht“.
Die Ver­an­stal­tung war Teil der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Jugend trifft Euro­pa“ des Lan­des­ju­gend­ring Nie­der­sach­sen e.V. im Rah­men des Pro­jekts „neXT­vo­te ‑Zusam­men zu den Ster­nen“. Sie wur­de vom Lan­des­ju­gend­ring Nie­der­sach­sen e.V. in Koope­ra­ti­on mit dem BDKJ in Nie­der­sach­sen durch­ge­führt.

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen:
„neXT­vo­te – Zusam­men zu den Ster­nen“ ist die lan­des­wei­te und par­tei­po­li­tisch neu­tra­le Kam­pa­gne rund um die Euro­pa­wahl 2019, die der Lan­des­ju­gend­ring Nie­der­sach­sen koor­di­niert und an der sich Jugend­ver­bän­de, Jugend­rin­ge und ande­re Jugend­grup­pen betei­li­gen kön­nen. Ziel ist es, eine Brü­cke zu schla­gen zwi­schen den Lebens­wel­ten jun­ger Men­schen und denen von Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­kern. Jugend­li­che sol­len einen Ein­blick in die Arbeit der Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker bekom­men und Abge­ord­ne­te des Euro­päi­schen Par­la­ments sol­len für die die Wün­sche und Bedürf­nis­se jun­ger Men­schen sen­si­bi­li­siert wer­den.
Das Pro­jekt besteht aus fol­gen­den Bestand­tei­len:
• regio­na­le Aktio­nen zur Euro­pa­wahl
• Ver­an­stal­tun­gen mit Mit­glie­dern des Euro­päi­schen Par­la­ments
• Schu­lun­gen der Team­mit­glie­der in den Jugend­ein­rich­tun­gen
• die Durch­füh­rung der U18-Wahl am 17. Mai 2019.
Das Pro­jekt wird aus Mit­teln des Nie­der­säch­si­schen Minis­te­ri­ums für Sozia­les, Gesund­heit und Gleich­stel­lung und des Nie­der­säch­si­schen Minis­te­ri­ums für Bun­des- und Euro­pa­an­ge­le­gen­hei­ten und Regio­na­le Ent­wick­lung geför­dert.
Der Lan­des­ju­gend­ring Nie­der­sach­sen ist der Zusam­men­schluss der 19 lan­des­weit orga­ni­sier­ten nie­der­säch­si­schen Jugend­ver­bän­de. Er ver­tritt die Inter­es­sen von cir­ca 80 ein­zel­nen Jugend­ver­bän­den und 200 kom­mu­na­len Jugend­rin­gen sowie die Inter­es­sen der jun­gen Men­schen in Nie­der­sach­sen. Fer­ner unter­stützt der LJR das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment von 50.000 Jugend­lei­te­rin­nen und ‑lei­tern in der Kin­der- und Jugend­ar­beit in Nie­der­sach­sen.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.neXTvote.de.