Zum Inhalt springen

"Jeder Mensch ist mehr wert als alles Gold der Erde, weil er Sohn oder Tochter Gottes ist."

Joseph Cardijn


Joseph Cardijn

Joseph Cardijn, ist der Gründer der Christlichen Arbeiter Jugend (CAJ)  und wurde 1882 in Schaerbeek, bei Brüssel geboren. Er stammte aus einer Arbeiterfamilie. 1906 wurde er zum Priester geweiht und begann 1912 junge Arbeiter um sich zu sammeln und betrieb den Aufbau der CAJ.1925 gründete er die erste CAJ Gruppe in Brüssel. Innerhalb von 40 Jahren verbreitete sich die CAJ in über 100 Ländern. 1965 wurde Cardijn zum Kardinal ernannt und starb 1967 in Löwen.

Das Anliegen von Joseph Cardijn war es, den jungen Arbeitern und Arbeiterinnen ihre Würde bewusst zu machen und sie durch Aktionen und Seminare zu bilden. Sie sollten so ihre Verantwortung für sich und die Gesellschaft wahrnehmen können.


Die CAJ in Deutschland

Seit 1947 bringt die CAJ in Deutschland die Situation der Arbeiterjugend zur Sprache. Heute ist die CAJ ein demokratischer, internationaler und christlicher Jugendverband mit ca.10.000 Mitgliedern in Deutschland. Es gibt insgesamt 22 regionale Verbände, die so genannten Diözesanverbände. Diese haben sich im CAJ Deutschland e.V. zusammengeschlossen. 2007 wurde die CAJ Deutschland 60 Jahre jung. Der CAJ Diözesanverband Hildesheim ist 1948 gegründet worden und feierte sein 60jähriges Bestehen 2008.

Die Wurzeln der CAJ in der Arbeiterbewegung wirken bis in die Gegenwart hinein. Auf die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre haben wir mit einer neuen Standortbestimmung reagiert. Wir, die CAJ, möchten Arbeiterjugendliche unterstützen, ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten entdecken und entfalten. Wir ermutigen sie, ausgehend von der eigenen Lebenssituation für ihre Interessen einzutreten und durch gemeinsame Aktionen etwas zu verändern: in der Schule, am Arbeitsplatz, im Freundeskreis, in Kirche und Gesellschaft.

Unser Ziel ist eine Kirche, in der unser Glauben in der Gemeinschaft und im Handeln sichtbar wird. Als CAJ leben wir unser Christ-sein im Engagement für die Menschen am Rande der Gesellschaft. Motiviert durch die christliche Botschaft und unsere Gemeinschaft suchen wir jugendgerechte Wege, um Glauben zu erfahren.

Die CAJ wendet sich bewusst auch an Jugendliche, die mit Kirche nur noch wenig anfangen können oder keinen Zugang zum christlichen Glauben finden. Wir sind junge Menschen, die aktiv ihren Platz in der Gesellschaft einfordern. Ausgehend von unseren Lebens- und Alltagserfahrungen sehen wir woran es fehlt. Wir entwickeln unseren Standpunkt zur Gesellschaft und machen mutige Politik.

Wir setzen unsere Idee von Leben und Arbeit mit Spaß und Verantwortung um. Dies ist für uns aktive Bildungsarbeit und geschieht in spontanen Aktionen, gezielten Projekten und längerfristigem Engagement. Unsere Bildungsmethode ist:


Sehen - Urteilen - Handeln

Die Themen der CAJ in Deutschland gehen auch knapp 60 Jahre nach ihrer Gründung von der Lebensrealität vieler junger Menschen aus:

Ausbildungsplatzsuche und Jugendarbeitslosigkeit; Jugend braucht Zukunft!, Zukunftsängste und –visonen; Gerechtes Grundeinkommen für alle!; Globalisierung der Märkte; Internationalität der CAJ!; Von der schulischen zur berufliche Bildung – CAJ und Ganztagsschule!; Vollbeschäftigung als Illusion?; Zur Neubewertung von Erwerbsarbeit!; Auf der Suche nach dem Sinn – Wir sind Kirche!


Logout
Dekanatsverbände