Die 72-Stun­den-Akti­on ist eine Sozi­al­ak­ti­on des Bun­des der Deut­schen Katho­li­schen Jugend (BDKJ) und sei­ner Ver­bän­de. In 72 Stun­den wer­den dabei in ganz Deutsch­land Pro­jek­te umge­setzt, die die „Welt ein Stück­chen bes­ser machen“. Die Pro­jek­te grei­fen poli­ti­sche und gesell­schaft­li­che The­men auf, sind lebens­welt­ori­en­tiert und geben dem Glau­ben „Hand und Fuß“.

An der ver­gan­ge­nen Akti­on – der zwei­ten bun­des­wei­ten – haben über 160.000 Mit­wir­ken­de in 3.400 Grup­pen teil­ge­nom­men! Und nicht nur über­all in Deutsch­land, son­dern auch in 45 inter­na­tio­na­le Grup­pen. Die Akti­on wur­de vor Ort von den BDKJ Diö­ze­san­ver­bän­den orga­ni­siert. Eine Über­sicht über die Bis­tü­mer und die Kon­tak­te fin­det ihr hier.

Ob es eine erneu­te 72-Stun­den-Akti­on geben wird ent­schei­det die Haupt­er­samm­lung des BDKJ und sei­ner Ver­bän­de. Einen neu­en Ter­min gibt es also noch nicht. Auf die­ser Sei­te infor­mie­ren wie euch über Geschich­te, Struk­tur und Mate­ria­li­en der Akti­on.